Halbinsel


C a p  F e r r e t

 

Lège-Cap Ferret ist eine Halbinsel, die zwischen dem Atlantik und der Bucht von Arcachon liegt. Ihre Spitze ist vom nördlichen Teil der Düne Luftlinie gerade einmal 3,5 km entfernt. Ihr "Erkennungsmerkmal" ist der 53 Meter hohe Leuchtturm, der auch besichtigt werden kann und einen herrlichen Ausblick auf die Halbinsel, die gesamte Bucht und die Düne ermöglicht.

 

An dieser Stelle ist die Landzunge nur 1000 Meter breit, so dass man bequem zu Fuß von der ruhigen Bucht zum wilden Atlantikstrand mit seiner tosenden Brandung wandern kann.

 

Die auf der Halbinsel liegenden Ortschaften sind von Nord nach Süd: Claouey, Les Jacquets, Petit Piquey, Grand Piquey, Piraillan, Le Canon, L'Herbe, La Vigne und Cap Ferret.

 

Vor allem an der Spitze der Halbinsel, direkt gegenüber der Dune du Pilat, befinden sich noch mehrere Bunker, die im Zweiten Weltkrieg Teil des Atlanikwalls waren. Sie versinken nach und nach im Meer. 

 

 

Zahlreiche bekannte französische Stars aus Film und Fernsehen haben sich hier niedergelassen. 

 

Wer auf der Düne steht und beim Blick auf die Landzunge Lust bekommt, sich die Dune du Pilat einmal von dort aus anzusehen und die Halbinsel zu erkunden, muss allerdings etwas Zeit mitbringen. Die Fahrt um das Bassin d'Arcachon herum führt durch viele Ortschaften, beträgt "nur" 68 km, dauert aber circa eine Stunde und 45 Minuten. In der Urlaubszeit muss außerdem mit Staus und einer entsprechend längeren Fahrtzeit gerechnet werden. (von der Dune du Pilat aus auf der A660 in Richtung Bordeaux, dann Ausfahrt 2 in Richtung Cap Ferret).