Tipps für Ihren Besuch

 

 Nehmen Sie sich Zeit!

 

Sie sollten mindestens 1 Stunde einplanen, um sich die Düne anzusehen. Allein für den Weg vom Parkplatz bis zum Fuß der Düne (ca. 400 m) brauchen Sie Zeit. Wenn Sie während der Saison kommen (Anfang April bis Mitte November), haben Sie Glück. Dann ist die Treppe installiert, so dass der Aufstieg bequem ist und nur wenige Minuten dauert. Außerhalb der Saison benötigen Sie mehr Zeit. Und selbst wenn sie oben sind, lohnt es sich, auf der Düne umherzuwandern oder gemütlich im Sand die Landschaft zu bewundern.

 

Auch für die Anfahrt sollten Sie genug Zeit haben - vor allem in den Ferien oder an Wochenenden, denn nicht selten kommt es zu Staus. Es wäre schade, noch vor der Ankunft an der Düne entnervt aufgeben zu müssen, weil man die Zeit schon verplant hat!

 

Gehen Sie auf dem Dünenkamm spazieren!

 

Die meisten Besucher verweilen nur eine kurze Zeit auf dem ersten „Hügel“ der Düne, in der Nähe des Parkplatzes bzw. der Treppe. Sicher, von hier aus kann man den herrlichen 360°-Blick genießen. Noch interessanter ist es allerdings, den Dünenkamm entlangzuwandern oder sogar hinunter zum Strand zu gehen. Für eine solche Tour, bei der Sie auch erleben können, welchen Einfluss die Gezeiten auf die Sandbank vor der Düne haben, sollten Sie mehrere Stunden einplanen.

 

Nehmen Sie Ihren Fotoapparat mit!

 

Vom Anblick der Düne, ihrer Weite und dem atemberaubenden Ausblick kann man eigentlich nur überwältigt sein. Und wer möchte diese Augenblicke nicht fürs Fotoalbum festhalten? Der Fotoapparat oder auch das Smartphone – das nach Möglichkeit voll aufgeladen sein sollte – erweisen sich als äußerst nützlich – wie immer, wenn man sich an einem ganz besonderen Ort befindet. Aber denken Sie daran, Ihren Fotoapparat nicht irgendwo hinzulegen, sondern nach dem Besuch auch wieder mitzunehmen! Immer wieder kommt es vor, dass Apparate irgendwo liegen bleiben!

 

Kommen Sie bei gutem Wetter!

 

Nicht immer kann man sich den Tag aussuchen. Aber wenn Sie etwas flexibel sind, sollten Sie versuchen, einen Tag mit blauem Himmel zu erwischen. Am besten angenehm warm, nicht zu windig, mit ein paar weißen Wolken… Dann haben Sie für Ihren Spaziergang und die Erinnerungsfotos ideale Bedingungen. Aber auch bei Nebel, Wind etc. kann es auf der Düne sehr interessant sein (sofern sich der Nebel lichtet und dann die Sonne durchkommt!). Schlecht wäre allerdings grauer Himmel oder sogar Regen, da die Sicht in diesem Falle schlecht ist und auch die unterschiedlichen Farben, die den ganz besonderen Reiz der Düne, des Meeres und des Waldes ausmachen, dann nicht zur Geltung kommen.

 

Nehmen Sie Ihren Müll wieder mit!

 

Wenn Sie sich mehrere Stunden auf der Düne oder am Strand aufhalten möchten, nehmen Sie bitte unbedingt Ihren Müll wieder mit – am besten bis zum Parkplatz. Auf der Düne selbst gibt es – natürlich! – keine Abfalleimer und die wenigen Mülleimer auf dem Weg zwischen Parkplatz und Düne sind, ganz besonders bei starkem Besucherandrang, regelmäßig voll! Wenn Sie Ihr Picknick mitnehmen, achten Sie bitte auch darauf, dass Servietten, Plastikgeschirr, Plastikflaschen oder ähnliches nicht wegwehen können. Sie werden kaum Lust haben, diesen Dingen im losen Sand mühsam hinterherzurennen!