Tourismus


Über eine Million Besucher

 

 

Die Dune du Pilat zieht jedes Jahr über eine Million Touristen an. Damit ist sie (nach dem Mont-Saint-Michel in der Normandie) das am zweithäufigsten besuchte Naturdenkmal Frankreichs. Die Besucher kommen nicht nur aus Westeuropa, sondern aus der ganzen Welt. Damit ist die Düne zweifellos einer der internationalsten Ort Südwestfrankreichs. Die Verbindung aus Naturschutz und Tourismus stellt eine echte Herausforderung dar, doch das eine schließt das andere keinesfalls aus.

 

Wenn auch Sie sich der Herausforderung zwischen geschützter Natur und Tourismus stellen wollen, sollten Sie eine Reise zur Dune du Pilat unbedingt einplanen. Doch nicht nur die Düne selbst, sondern auch der Badeort Pyla sur Mer und das mondäne Seebad Arcachon sind absolut empfehlenswert und in Frankreich alles andere als ein Geheimtipp. Das Hotelangebot in Arcachon, das für seine prächtigen Villen und seine ausgedehnte Strandpromenade bekannt ist, ist reichhaltig. Hier finden Sie ein komfortables Hotel - in Arcachon, Bordeaux oder einer beliebigen anderen Stadt.

 

Diese Seite enthält einige Angaben zur direkt vor der Düne gelegenen Sandbank Banc d'Arguin, zur von der Düne aus gut zu sehenden Halbinsel Cap Ferret, zur Bucht von Arcachon sowie zum östlich der Düne gelegenen Waldgebiet Landes de Gascogne.  

 

MEHR ERFAHREN

___________________________________________________________

Expedition

Hochklettern, kurz umgucken und wieder runter? So sieht wohl das Programm vieler...

Dünenwanderung

___________________________________________________________

Vogelperspektive

Das ganze Jahr über haben Gleitschirmflieger ihren Spaß am Westhang der Düne... 

Paradies für Paraglider

___________________________________________________________

Sand im Sucher

Wer auf der Düne unterwegs ist, sollte auf keinen Fall seinen Fotoapparat... 

Eldorado für Fotografen

___________________________________________________________

Was es noch zu sehen gibt

Im Südwesten Frankreichs gibt es eine Menge interessante Reiseziele... 

Reisetipps

___________________________________________________________

Ausruhen und Übernachten

Ferienwohnung, Hotel oder Campingplatz suchen... 

Unterkünfte

___________________________________________________________

 



Besuch der Düne

Der Besuch der Dune du Pilat ist das ganze Jahr über kostenlos. Allerdings ist der Parkplatz, der sich im Wald am nördlichen Teil der Düne befindet, kostenpflichtig. Vom Kamm der Düne hat man einen herrlichen Ausblick über den Atlantik, die Sandbank Banc d'Arguin, die Halbinsel Cap Ferret, die Bucht von Arcachon sowie den größten Kiefernwald Europas.

 

 

AUF DIESER SEITE

 

Banc d'Arguin     Cap Ferret     Landes de Gascogne     Bassin d'Arcachon     

________________________________________________________________________________________________________________________

B a n c  d ' A r g u i n

 

Die Dune du Pilat bietet dem Besucher zu jeder Jahreszeit einen unvergesslichen Blick auf die Banc d'Arguin, die größte Sandbank vor der Küste der Region Aquitanien. Auf dem Foto sind im Hintergrund die Wellen des Atlantiks zu erkennen, die unermüdlich an ihre Strände schlagen.

 

Diese Sandbank, die eigentlich aus mehreren Teilen besteht, ist ein Naturschutzgebiet. Sie ist bei Ebbe etwa 4 Kilometer lang und 2 Kilometer breit. Aufgrund von Gezeiten, Strömungen und Wind ändern sich auch ihre Form und ihr Standort laufend. Sie schützt die Dune du Pilat vor der Brandung des Atlantiks.

 

Zahlreiche Vogelarten sind hier anzutreffen, so zum Beispiel die Brandseeschwalbe, der Seeregenpfeifer, der Seidenreiher und der Austernfischer. Nicht zuletzt ist die Sandbank für die Austernzucht in der Bucht von Arcachon von großer Bedeutung. Bei Ebbe sind die Austernparks mit ihren aus dem Wasser ragenden Pfählen gut zu erkennen.

 

Mehr Fotos vom Banc d'Arguin




C a p  F e r r e t


Lège-Cap Ferret ist eine Halbinsel, die zwischen dem Atlantik und der Bucht von Arcachon liegt. Ihre Spitze ist vom nördlichen Teil der Düne Luftlinie gerade einmal 3,5 km entfernt. Ihr "Erkennungsmerkmal" ist der 53 Meter hohe Leuchtturm, der auch besichtigt werden kann und einen herrlichen Ausblick auf die Halbinsel, die gesamte Bucht und die Düne ermöglicht.

 

An dieser Stelle ist die Landzunge nur 1000 Meter breit, so dass man bequem zu Fuß von der ruhigen Bucht zum wilden Atlantikstrand mit seiner tosenden Brandung wandern kann.

 

Die auf der Halbinsel liegenden Ortschaften sind von Nord nach Süd: Claouey, Les Jacquets, Petit Piquey, Grand Piquey, Piraillan, Le Canon, L'Herbe, La Vigne und Cap Ferret.

 

Vor allem an der Spitze der Halbinsel, direkt gegenüber der Dune du Pilat, befinden sich noch mehrere Bunker, die im Zweiten Weltkrieg Teil des Atlanikwalls waren. Sie versinken nach und nach im Meer.


 

 

 

Zahlreiche bekannte französische Stars aus Film und Fernsehen haben sich hier niedergelassen. 

 

Wer auf der Düne steht und beim Blick auf die Landzunge Lust bekommt, sich die Dune du Pilat einmal von dort aus anzusehen und die Halbinsel zu erkunden, muss allerdings etwas Zeit mitbringen. Die Fahrt um das Bassin d'Arcachon herum führt durch viele Ortschaften, beträgt "nur" 68 km, dauert aber circa eine Stunde und 45 Minuten. In der Urlaubszeit muss außerdem mit Staus und einer entsprechend längeren Fahrtzeit gerechnet werden. (von der Dune du Pilat aus auf der A660 in Richtung Bordeaux, dann Ausfahrt 2 in Richtung Cap Ferret).



Ende Gelände!
Ende Gelände!

L a n d e s  d e  G a s c o g n e 

 

Östlich der Düne liegt ein grünes Meer, so weit das Auge reicht. An den (natürlich gewachsenen) Nutzwald von La Teste de Buch schließt sich der im 19. Jahrhundert gepflanzte gewaltige Kiefernwald der Landes de Gascogne an. Von oben sehen die Bäume erstaunlich klein aus und wirken eher wie Büsche!

 

Und das, obwohl die Kiefern eine Höhe von etwa 30 Metern erreichen. Doch auch durch die unmittelbare Nähe der direkt am Fuß der Düne aufragenden Bäume wird man sich der erstaunlichen Höhe dieses Sandberges bewusst.

 


Die Bezeichnung Landes de Gascogne hat übrigens nichts mit dem benachbarten Departement "Landes" zu tun. Die Dune du Pilat liegt nämlich vollständig im Departement Gironde. "Lande" ist das französische Wort für "Heide". So heißt zum Beispiel auch die "Lüneburger Heide" auf französisch "Landes de Lunebourg".

 

Nicht nur die Düne, auch dieser Wald hat erstaunliche Ausmaße, denn er erstreckt sich auf einer Fläche von rund einer Million Hektar über drei Departements (Gironde, Landes, Lot-et-Garonne). Ein kleiner Teil dieses gewaltigen Waldgebietes ist natürlichen Ursprungs, der größte Teil wurde angepflanzt.

 

Interessant zu wissen: Seekiefern auf einer Fläche von einem Hektar nehmen 45 Tonnen Wasser auf. Pro Tag!

 

Blick vom Dünenkamm auf die 30 Meter hohen Kiefern
Blick vom Dünenkamm auf die 30 Meter hohen Kiefern

      Karte: Wikipedia

 

 



B a s s i n  d ' A r c a c h o n

 

Das Bassin d'Arcachon ist eine 155 km2 große Bucht mit Prielen und ausgedehnten Wattflächen. Sie ist durch das Cap Ferret vom Atlantik getrennt, wobei der einzige Zugang zum Ozean zwischen der Spitze der Halbinsel und der Düne du Pilat liegt.

 

Die Bucht (eigentlich ein Binnenmeer oder in der geologischen Fachsprache als "Becken", frz. "bassin" bezeichnet) wird durch den kleinen Fluß Leyre mit Süßwasser gespeist. Bei Ebbe ist nur etwa ein Viertel dieses Bassin d'Arcachon mit Wasser bedeckt. 

 

Die Düne, die Sandbank, die Halbinsel und ein Teil des Waldgebietes gehören zum Bassin d'Arcachon.

 

Mehr Fotos vom Bassin d'Arcachon 

 

Bassin d'Arcachon im Winter
Bassin d'Arcachon im Winter

 

Das "Bassin", wie es von den Einheimischen kurz genannt wird, ist in ganz Frankreich für seine Austern bekannt.



fr | en | de | es | it